Land ohne Plastik

Foto: RitaE (Pixabay)

Plastik ist überall! Im Essen, in der Zahnpasta, in den Meeren – überall ist Plastik! Während die Europäische Union noch über Verbote nachdenkt, sind Plastiktüten seit 2008 in Ruanda verboten. Ein „Land ohne Plastik“ von Susanne Krauß, Gisenyi (Ruanda), in Zeit-Online… weiterlesen → 

Wir trauern…

Agnès Ubuzinda

Wir trauern um Agnès Ubuzinda. Sie ist am 11. April 2018 unerwartet gestorben. Agnès Ubuzinda war Vorsitzende des Partnerschaftskomitees und Leiterin des Gesundheitszentrums in Muyange. Wir haben sie sehr geschätzt, ihre warmherzige und fröhliche Art. Agnès Ubuzinda wird uns fehlen.

In Verbundenheit mit unseren ruandischen Freunden, in Trauer und in großer Dankbarkeit:
die Gemeinde St. Martin

Im Gedenken…

Jean Damascène BimenyimanaMonsignore Jean Damascène Bimenyimana, Bischof der Diözese Cyangugu (Ruanda), Freund und Begleiter unserer Partnerschaft mit Shangi, ist am 11. März 2018 im Alter von 64 Jahren nach schwerer Krankheit in Kigali gestorben.

In Verbundenheit mit unseren ruandischen Freunden, in Trauer und in großer Dankbarkeit:
die Gemeinde St. Martin

Besuch aus Ruanda

Sylvan Ayobamvuga und Rose Nyirandayambaje (Foto: Andreas Keller)

Sylvan Ayobamvuga und Rose Nyirandayambaje (Foto: Andreas Keller)

Anlässlich der Weihe und Primiz von Moritz Fuchs besuchten uns im Juni 2017 Pfarrer Sylvan Ayobamvuga und Rose Nyirandayambaje aus unserer Partnergemeinde Shangi sowie Pfarrer Eugène Dusabirema aus der Gemeinde Mibilizi, der zur Zeit in Calabrien ist. Auf viele schöne gemeinsame Gespräche und gemütlichem Beisammensein dürfen wir zurückblicken.

Wie immer ist die Begegnung das Wichtigste für eine lebendige Partnerschaft.

(Dorothea Fuchs)

Muyange: Kolpingfamilie gegründet

In Muyange, eine unserer Partnergemeinden in Ruanda, hat sich eine Kolpingsfamilie gegründet. Pfarrer Emmanuel schreibt: „La famille  Kolping de la Paroisse Muyange aujourd’hui a prononcé sa promesse dans la messe.“ Wir beglückwünschen die Gemeinde zu ihrem Entschluss gemeinsam für eine gute Sache einzutreten und den Zusammenhalt für eine bessere Zukunft zu stärken.